Netzwerk

Bezeichnete Ansprechpersonen bei Behörden/Institutionen bilden das primäre Netzwerk rund um die polizeilichen Fachstellen. Sie übernehmen eine wichtige Funktion innerhalb ihrer eigenen Organisation (z.B. Gemeindeverwaltungen, KESB, Stellen der Kantonalen Verwaltung etc.). Sie fungieren beim Auftreten problematischer/bedrohlicher Entwicklungen, die zu Gefährdungssituationen führen, als Ansprechpersonen nach innen sowie als Bindeglieder nach aussen zu den örtlichen Polizei- und zuständigen Fachstellen.

Die Ansprechpersonen sind dafür besorgt, dass Mitarbeitende innerhalb der eigenen Organisation über die Sicherheitsstrukturen (internes Bedrohungsmanagement) Bescheid wissen. Den Mitarbeitenden muss klar sein, an wen sie sich bei Gefährdungssituationen wenden können bzw. müssen. Die Ansprechpersonen spielen eine wichtige Rolle bei Erstbewertungen von Fallkonstellationen sowie als Bindeglieder zur Polizei.


Schematische Darstellung des strukturellen Aufbaus des Kantonalen Bedrohungsmanagements (Stand: Juni 2019).

Schematische Darstellung der Strukturen