Medien

NZZ (08.11.2019): Häusliche Gewalt: «Die Täter und Täterinnen müssen lernen, ihr Verhalten zu kontrollieren»

Ein Mann schlägt seine Frau, oder eine Frau droht ihrem Ex-Freund: Häusliche Gewalt ist alltäglich, immer wieder kommt es sogar zu Tötungsdelikten. – Wie kann man Opfer besser schützen? Rahel Ott hat sich am Kriminologischen Institut der Universität Zürich mit dieser Frage auseinandergesetzt.

Publiziert am 09.11.2019

SRF Tagesgespräch (05.11.2019): Gewalt gegen Frauen – zwischen Nulltoleranz und Ohnmacht

Der Kanton Zürich will verstärkt gegen Gewalt an Frauen vorgehen. An einer Fachtagung wird heute über Präventionsmassnahmen diskutiert. Wie können Opfer häuslicher Gewalt besser geschützt werden? Im «Tagesgespräch» nehmen Polizei und Opfervertretung Stellung.

Publiziert am 09.11.2019

Kantonspolizei Zürich (05.11.2019): Fachtagung zum Thema Gewalt gegen Frauen

Am 5. November 2019 findet die jährliche Fachtagung Bedrohungsmanagement zum Thema "Gewalt
gegen Frauen" in der Samsung Hall in Dübendorf statt. Die Veranstaltung wird in Kooperation
zwischen der Kantonspolizei Zürich, dem Kriminologischen Institut der Universität Zürich, der
Oberstaatsanwaltschaft des Kantons Zürich, der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich und dem
Europa-Institut der Universität Zürich durchgeführt.

Publiziert am 09.11.2019

SRF Einstein (10.10.2019): Die neue Kristallkugel: Vorhersagen im digitalen Zeitalter

«Predictive Crime»: Ich weiss, wie gefährlich du bist
Prognosen in der Verbrechensbekämpfung: Tools mit KI versuchen, Personen in Bezug auf ihre Gefährlichkeit zu klassifizieren. «Einstein» schaut, welche Tools bereits im Einsatz sind und fragt: Macht das überhaupt Sinn?

Publiziert am 09.11.2019

Präventionsabteilung ist ISO-zertifiziert

Die Präventionsarbeit der Kantonspolizei Zürich hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Dafür leisten rund 70 Mitarbeitende der Präventionsabteilung einen wertvollen Beitrag. Nun sind auch ihre Prozesse gemäss Norm ISO 9001 zertifiziert. Die Bevölkerung erwartet, dass die Polizei nicht nur in Notsituationen hilft, sondern auch rechtzeitig vor Gefahren schützt. 

Publiziert am 27.06.2019

News SRF (13.06.2019)

Radikalisierte Muslime - Leise Kritik an Brückenbauern 

Die Studie der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW untersuchte, wie und wo sich Jugendlichen radikalisieren - und wie solche Tendenzen möglichst früh erkannt werden können. In der Studie wurde auch die Arbeit der sogenannten Brückenbauer untersucht. Das sind speziell geschulte Polizisten und Polizistinnen, die Aufklärungsarbeit für Menschen aus anderen Kulturen machen.

"Wir pflegen vor allem das interkulturelle Netzwerk, auch in islamischen Vereinigungen."
 Autor: Thomas Gerber; Chef der Zürcher Brückenbauer

Publiziert am 14.06.2019

NZZ (7.2.19): Stalking und häusliche Gewalt

Stalking und häusliche Gewalt: Zürich verstärkt Massnahmen

Der Kanton Zürich will den Kampf gegen Gewalt an Frauen verstärken. 13 Mal pro Tag muss die Polizei im Kanton Zürich wegen häuslicher Gewalt ausrücken. Der Kanton Zürich will den Kampf gegen Gewalt an Frauen verstärken. Künftig sollen auch Stalker mit einem Kontaktverbot belegt werden können und Opferberatungsstellen mehr finanzielle Mittel erhalten.

Publiziert am 09.02.2019

Radio SRF (10.12.2017): Unser Ziel ist, dass die Leute gar nie radikalisiert werden

Reinhard Brunner, Chef der Zürcher Präventionsstelle, zeigt auf, wie die Kantonspolizei Zürich Extremismus und Radikalismus vermeiden will.

Publiziert am 10.12.2017

Medienmitteilung, Medienkonferenz (24.05.2018): 10 Jahre im Dienst der interkulturellen Verständigung

Seit 10 Jahren arbeiten bei der Kantonspolizei Zürich Polizistinnen und Polizisten als sogenannte Brückenbauer zu religiösen Vereinen und Organisationen von Ausländerinnen und Ausländern. Die interkulturelle Fachstelle hat damit seit 2008 einen wesentlichen Beitrag zum Vertrauensaufbau gegenüber den Behörden geleistet. Sie gehört heute zur Präventionsabteilung der Kantonspolizei. Deren neuste Einrichtung ist die Interventionsstelle gegen Radikalisierung und gewalttätigen Extremismus (IRE).

Publiziert am 27.05.2018

Medienkonferenz (07.12.2017): Kantonspolizei Zürich - Pionierin in der Gewaltprävention

Die Kantonspolizei Zürich richtet per 1. Marz 2018 eine Interventionsstelle gegen Radikalisierung und gewalttätigen Extremismus ein. Die konzeptionellen Vorarbeiten sind im Gang.

Publiziert am 10.12.2017

Radio SRF (09.10.2017); Reden, bevor etwas passiert

Reden, bevor etwas passiert – nach diesem einfachen Prinzip werden in der Schweiz Gewaltverbrechen verhindert. Sei es bei häuslicher Gewalt, Extremismus oder Wut auf Behörden: Hat die Polizei Hinweise, dass eine Person jemandem etwas antun könnte, geht sie beim potentiellen Gefährder vorbei.

Publiziert am 09.10.2017

Tages-Anzeiger (18.04.2017): Vom Nachbarn verfolgt

Eine Frau wird seit Monaten von einem Mann aus der Nachbarschaft belästigt. Bei den Behörden findet sie keine Hilfe. Nun soll ein neues Gesetz bei dieser Art von Stalking helfen.

Publiziert am 18.04.2017

Medienkonferenz (29.03.2017): Vorgehen gegen Häusliche Gewalt

Die Kantonspolizei Zürich lanciert eine Kampagne "STOPP HÄUSLICHE GEWALT"

Vor zehn Jahren wurde das Gewaltschutzgesetz im Kanton Zürich eingeführt. Im Fokus stand dabei die Häusliche Gewalt. Das Gesetz regelt den Schutz, die Sicherheit und die Unterstützung von Betroffenen. Um gegen Häusliche Gewalt vorzugehen, müssen verschiedene Stellen zusammenarbeiten, so etwa Opferhilfestellen und die Polizei. Die Arbeit letzterer ist nun vom Kriminologischen Institut der Universität Zürich untersucht worden.

Publiziert am 09.04.2017

Tages-Anzeiger (23.11.2016): Besser hinschauen

Je offener und niederschwelliger der Umgang mit häuslicher Gewalt wird, desto besser.

Publiziert am 23.11.2016

Tages-Anzeiger (23.11.2016): Gewalt zu Hause – sehr häufig sind Frauen die Opfer

40-mal pro Tag rückt die Polizei in der Schweiz wegen häuslicher Gewalt aus. Kinder sind oft Zeugen oder gar Leidtragende der Konflikte.

Publiziert am 23.11.2016

NZZ (18.11.2016) Auffälliges Verhalten frühzeitig erkennen

Eine zweiteilige Studie zur Wirkung des Zürcher Gewaltschutzgesetzes bewertet die Arbeit der Kantonspolizei Zürich positiv. Für Reinhard Brunner, Chef der Präventionsabteilung, ist es damit nicht getan.

Publiziert am 18.11.2016

NZZ (5.11.2016): Häusliche Gewalt unter der Lupe

Der polizeiliche Aufwand zum Schutz von Opfern häuslicher Gewalt ist im Kanton Zürich gross. Verbessert sich dadurch die Situation der Betroffenen? Eine Studie lotet die Wirkung des Gewaltschutzgesetzes aus Sicht der Opfer und mittels Analyse polizeilicher und strafrechtlicher Akten aus.

Publiziert am 14.11.2016