Kommunikationsmodell

Die komplexen rechtlichen Rahmenbedingungen für Informationsweitergaben lösen regelmässig Unsicherheiten oder gar Ängste hinsichtlich von Datenschutzverletzungen aus. Die Herausforderungen bestehen darin, im Rahmen der interdisziplinären Zusammenarbeit die relevanten Rechtsgrundlagen für den Durchbruch der Geheimhaltungspflichten zu kennen sowie nach dem Verhältnismässigkeitsprinzip die Güterabwägung vor der Bekanntgabe von Personendaten vorzunehmen. In der Praxis hat sich zur Beseitigung dieser Unsicherheiten ein dreistufiges Kommunikationsmodell bewährt. Dieses orientiert sich am Begriff des Kantonalen Bedrohungsmanagements.

Dreistufiges Kommunikationsmodell KBM